An die Frau, die ich war, bevor ich Mama wurde

An die Frau, die ich war, bevor ich Mama wurde

Ich liebe dich, doch es ist nun an der Zeit, dich gehen zu lassen.

Danke, dass du deinen Träumen gefolgt bist. Du hättest auch etwas tun können, was von der Gesellschaft besser akzeptiert wird, doch stattdessen bist du deinem Herzen gefolgt. Der Weg war zwar nicht immer leicht, doch ich danke dir dafür, dass du aus Schicksalsschlägen immer gelernt hast, selbst wenn sie dich manchmal so hart trafen, dass du dachtest, den Boden unter den Füßen verloren zu haben. 
Du bist dadurch immer stärker geworden. Und das hast du erreicht, indem du dich mit deinen eigenen Fehlern auseinandergesetzt hast, anstatt anderen die Schuld zu geben (auch wenn du das manchmal einen Moment lang doch getan hast).

Mein altes Ich: Ich bin dir unglaublichdankbar 

Danke, dass du immer Verantwortung übernommen hast. Danke, dass du Bescheidenheit gelernt hast und dass du festgestellt hast, dass es völlig in Ordnung ist, “ich weiß es nicht” zu sagen.

Und habe ich dir, mein liebes Ich, das ich war, bevor ich Mama wurde, eigentlich schon einmal gesagt, wie gut du aussiehst? Im Ernst jetzt, wenn ich mir Bilder von dir ansehe, dann strahlst du darauf so unglaublich viel Energie, Begeisterungsfähigkeit und Inspiration aus. 

Du bist wunderschön und ich wünschte, ich hätte dir das vor langer Zeit auch schon einmal sagen können.

Aber, mein liebes Ich, das ich war, bevor ich Mama wurde: Du solltest einmal sehen, wie gut ich jetzt als Mama aussehe. Ich habe Augenringe, ich habe einige Extrapfunde auf den Hüften, meine Frisur sitzt nicht, ich habe noch Make-Up-Reste von gestern Abend im Gesicht und ich habe mir meine Zähne noch nicht geputzt …

Aber ich strahle.

Das soll jetzt kein Wettbewerb sein, denn du hast mich auf diese Kraft vorbereitet. Du hast mir mein bestes Ich gezeigt, bevor ich den Sprung zum Muttersein gewagt habe.

Ich danke dir dafür.
Aber ich bin ein anderer Mensch geworden

Mein liebes Ich, das ich war, bevor ich Mama wurde: Ich muss dich jetzt gehen lassen. Weißt du, ich habe mich verändert, und ich gebe es zwar nur ungern zu, doch ich bin jetzt ein anderer Mensch.

Ich bin eine Mama.

Mach dir keine Sorgen. Du hast mich darauf vorbereitet, dass ich mich auch als Mutter selbst liebe, dass ich mehr Verständnis für mich selbst aufbringe und dass ich meinen eigenen Weg finde.

Ich würde dir gerne sagen, dass ich dich vermisse. Doch wenn du meine Kinder kennenlernen könntest, dann würdest du auch verstehen, dass es unmöglich ist, irgendetwas aus der Zeit vor ihrer Geburt zu vermissen.

Dieser Blog erschien ursprünglich bei der Huffington Post USA und wurde von Susanne Raupach aus dem Englischen übersetzt.

Ich fand diesen Artikel sehr sehr schön und wollte Ihn Euch nicht vorenthalten ❤️

Advertisements

Published by

Livingtheposthlife

Hier erfahrt Ihr alles über unser Leben 😁😳 wohin Reisen wir - Alltag - Mode und Kids. Als ich schwanger war mit meinem ersten Kind, dachte Ich schon darüber nach. Es gab kaum Anlaufstellen für coole Mütter !!! Ich wollte etwas Eigenes aufbauen. Eine Plattform, auf der ich nur über das schreiben kann, was mich wirklich bewegt. Aber sehr lange, dachte Ich, das interessiert niemanden .... bis Ich mich einfach hinsetzte und es mit Livingtheposthlife versuchte ... ich hatte es nur nicht wirklich mit Herzen gemacht ...Die logische Konsequenz: Aber jetzt dafür richtig ... Und: Ein eigener Blog. Ich freue mich sehr, wenn Ihr uns auf unserer Reise begleitet ... ich hoffe es gefällt Euch

2 thoughts on “An die Frau, die ich war, bevor ich Mama wurde

  1. Hey erst mal alles alles erdenklich Liebe und Gute zur Schwangerschaft ! Ich liebe deinen Blog bin selbst Mami einer kleinen wunderbaren Tochter namens Tara geboren im
    Juli 2013 also grade 3 geworden und bin gerade dabei erneuten Nachwuchs zu planen und hoffe es klappt , Mäuschen wünscht sich nämlich ganz dolle einen BRUdER wie sie mir ständig sagt 🙂 werde weiterhin fleißig deinen Blog lesen und Folsäure schlucken damit ich das Murmelgefühl auch bald wieder selbst erleben darf 🙂 lg aus Berlin Kathi

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s